Taichi Chuan

 

Ein Weg zur freien und bewussten Bewegung

 

„Das Geheimnis liegt darin, loszulassen, vertrauen zu haben und die Ansicht aufzugeben, wir müssten uns anstrengen, damit etwas geschieht.“

Wolfe Lowenthal

 

Aufrecht, geerdet, anmutig, ohne unnötige Anstrengung, im Geiste wohlgeordnet, mit dem Atem verbunden, aus der Mitte bewegt. So führt Taichi, eine über Jahrhunderte entwickelte innere Kampfkunst, zu:

 

• Innere Ruhe

• Gesteigerte Wahrnehmung

• Durchlässigkeit für die Lebensenergie Qi und dessen Pflege

• Ökonomische, bewusste und natürliche Bewegung/Haltung

• Erfahrung struktureller Verbindungen im Körper 

• Harmonisches Zusammenspiel von Körper, Geist und Energie

• Allgemeine Gesundheit 

 

Verschiedene Kräfte (Schwerkraft etc.) wirken auf den Raum und auf die sich darin befindenden Körper ein. Sie werden im Unterricht bewusst wahrgenommen und genutzt. Der Geist dient als Steuerung, vergleichbar mit einem Marionettenspieler. Die Marionette muss gut funktionieren und bewusst, klar und inspiriert gehandhabt werden. 


 

 

Jonas Althaus

 

So wie ich denke, fühle und wahrnehme, so bewege, stehe, sitze und liege ich.

 

Für mich ist Taichi u.a. ein wunderschönes Feld, um sich intensiv mit sich und mit folgenden Fragen auseinanderzusetzen:

 

• Wieso bewege ich mich, wie ich mich bewege? 

• Wieso bin ich, wie ich bin? 

• Was wirkt in mir bewusst oder unbewusst?

 

Werdegang:

 

Bewegungsmensch, Performer, Jongleur und Gastdozent an der Academy for Circus and Performance Art, Tilburg (NL). Während der Bewegungstheater Ausbildung (Scuola Dimitri 2001-2004) erlernte ich die kurze Form des Taichi Chuan im Yang-Stil bei Jean-Martin Roy. Danach vertiefte ich das Erlernte im Selbststudium. 

 

2011-2015 lernte ich in der ITCCA (International Taichi Chuan Association) bei verschiedenen Lehrern die lange Form des Yang-Stils: u.a. Master Chu King-Hung, Guido Ernst und Louis Mortelecque. 2014 erhielt ich die Lehrberechtigung von Master Chu. 

 

2015 trat ich aus der ITCCA aus und nehme fortan privaten Unterricht bei Beat Hänsli, der mir neue Aspekte der natürlichen Bewegung und des Taichi Chuans eröffnet. In diversen Taichi Seminaren, Festivals und Einzellektionen bei unterschiedlichen Lehrern (Epi Van de Pol, Marko Nedeljkovic) erlernte und vertiefte ich folgende Bereiche: Stockform, Pushhands (Tuishou), 5 Elemente Form sowie Quickfist.

 

2020 Anerkennung der Schweizerischen Gesellschaft für Qi Gong und Taiji als Taichi Lehrer. 

 

Mehr Infos zu meinen weiteren Tätigkeiten als Performer, Jongleur und Zirkuslehrer: www.jonasalthaus.net

 

„Das Erlernen von Taichi ist vergleichbar mit dem Lernen einer fremden Sprache.

Anfangs ist alles so fremd. Durch Erfahrung und Übung werden Aussprache, Betonung, Vokabular, Grammatik und Intention erlernt, bis die Sprache so verinnerlicht ist, dass es keine Übersetzungsanstrengung mehr braucht und somit ein freier Ausdruck möglich wird.“

Jonas Althaus